Erneut zertifiziert als „HICHERT®IBCS Certified Consultant“

In der konzeptionellen und visuellen Geschäftskommunikation ist das HICHERT®SUCCESS Konzept von Prof. Dr. Hichert wegweisend. Rolf Hichert übertrug wesentliche Teile des von ihm entwickelten Regelwerks 2013  auf den neu gegründeten Verein International Business Communication Standards (IBCS) Association. Er ist heute Präsident der IBCS Association.

In seinem Sinne verbreitet und entwickelt die IBCS Association das Regelwerk weiter. In den letzten Tagen hat die IBCS die jährliche Rezertifizierung der  „HICHERT®IBCS Certified Consultants“ für 2016 durchgeführt. Neben anderen hat auch Markus Wolff, HCC seit 2010, erfolgreich teilgenommen.

 

Herzlichen Glückwunsch allen rezertifizierten HICHERT®IBCS Certified Consultants!

 

HICHERT®IBCS Certified Consultants (HCC) sind Berater mit mehrjährigen praktischen Erfahrungen in Controlling- oder Business Intelligence-Projekten. Sie haben erfolgreich an einer Ausbildung zu den HICHERT®SUCCESS-Regeln und zu den IBCS-Standards bei HICHERT+FAISST (vormals HICHERT+PARTNER) teilgenommen und müssen sich jährlich rezertifizieren lassen.

 

 

Für alle interessierten Leser, die mehr zum Thema wissen wollen, hier ein wenig Hintergrundwissen (siehe auch www.hichert.com):

„Das von der HICHERT+PARTNER AG in den letzten Jahren entwickelte und bereits in vielen Unternehmen angewendete SUCCESS-Konzept besteht aus einem Regelwerk für die einheitliche Gestaltung von Berichten und Präsentationen, das in der Formulierung eines International Business Communication Standards (IBCS) mündete.

SUCCESS und IBCS beschränken sich nicht auf einzelne isolierte Maßnahmen, sondern definieren Erfolgskriterien in Form eines schlüssigen und vollständigen Regelwerks – entsprechend anspruchsvoll ist die Vermittlung der Inhalte und ihre erfolgreiche praktische Anwendung. Die Befolgung der SUCCESS-Regeln und die Nutzung der IBCS-Standards trägt zu einer Verbesserung der geschäftlichen Kommunikation, vor allem bei Berichten und Präsentationen bei.“ 

Den Stand aller aktuell zertifizierten HCCs finden Sie unter hcc.hichert.com.

Geburtstag im Spannungsfeld Datenvisualisierung

Seit zwei Jahren agiert chartisan jetzt als Dienstleister für  Datenvisualisierung in einem Nischenmarkt. Was ist aus der Idee geworden Visualisierungen als nutzerorientierte Dienstleistung anzubieten?

 

Die kurze, gute Antwort: Die Idee hinter chartisan hat sich bewährt. In den nächsten Wochen ziehen wir in größere Büroräumlichkeiten und verstärken weiterhin das Team. Worüber ich mich selbstverständlich sehr freue.

 

Etwas ausführlicher heißt das: Zwischen den Eckpfeilern Inhalt – Tools – Design eröffnet sich das weite Feld der Datenvisualisierung und Reporting Lösung. Von den einzelnen Pfeilern leben ganze Heerscharen von Beratern, Softwareentwicklern, BI-Anbietern und Kommunikationsexperten. Wie wild muss man sein, um sich – so wie chartisan – zwischen alle Stühle zu setzen? Die Antwort liegt in unserem beruflichen Werdegang und in unserem Verständnis unserer Zielgruppe. Entscheider und Berichtsersteller in den Unternehmen, egal in welcher Branche, sitzen ebenfalls tagtäglich zwischen den Stühlen und dürfen sich in diesem Spannungsfeld bewähren.

 

Die Berechtigung vorkonfektionierter Reporting Lösungen und eng gesteckter CI-Gestaltungsvorgaben stelle ich nicht in Frage. Es ist sogar eine unserer Pflichtaufgaben unterschiedliche Kommunikationskonzepte, verschiedene Softwaretools im Detail zu kennen und unsere betriebswirtschaftlichen Kenntnisse beständig auf den neuesten Stand zu bringen.

 

Das Ziel von chartisan ist es, punkt- und passgenaue individuelle Lösungen im Reporting zu finden.

 

Egal, ob unsere Kunden ein Berichts Re-Design wünschen, Report-Prototypen oder eine unternehmensspezifische Automatisierung vorhandener Reports. Und damit landen wir dann auch nicht mehr zwischen den Stühlen, sondern sind in den vergangenen zwei Jahren für viele Unternehmen zu einem verlässlichen externen Dienstleister geworden, der Reporting Prozesse umfassend begleiten kann.

 

Es waren tolle zwei Jahre – wir freuen uns auf eine spannende Zukunft, gemeinsam mit Ihnen.

 

In diesem Sinne „Happy Reporting“,
Ihre Silja Wolff